Zürcher Barock-Orchester

Im Wyl 48, CH–8055 Zürich, info@zuercherbarockorchester.ch

Aktuell

Tresor

Unter dem Titel «Tresor» wird das Zürcher Barockorchester 2018 einen noch unbekannten Schatz heben.

In mehreren Schrankfächern der UBS Zürich liegt eine stetig wachsende Sammlung von Musikhandschriften. Der Zürcher Musikwissenschaftler Dr. phil. Nicola Schneider ist seit 2008 dabei, die im zweiten Weltkrieg durch Bomben zerstörte Musikbibliothek der Darmstädter Hofkapelle anhand eines erhaltenen Inventars wieder aufzubauen. Ziel ist es, diese Schätze dereinst wieder nach Darmstadt zu verlegen und in der dortigen Bibliothek zugänglich zu machen. Seit 2011 wird er dabei von Dr. Agnes Genewein unterstützt.

Das Zürcher Barockorchester hat ein Programm mit Werken aus Norditalien im ausgehenden 18. Jahrhundert zusammengestellt. Darunter sind Komponisten wie Fogliani und Nicolini vom Hofe Parma zu entdecken. Virtuose Concerti und dramatische Sinfonien, die noch nie im Druck erschienen sind, werden zu hören sein.

Das Publikum erwartet ein italienisches Feuerwerk in Grossbesetzung mit noch gänzlich unbekanntem Konzertrepertoire. Nicola Schneider wird die aufgeführten Werke kommentieren und Einblick in seine Arbeit geben.

Als Solisten sind zu hören:

Claire Genewein, Traversflöte Thomas Müller, Horn

Konzerte:

Terpsichore

Das Zürcher Barockorchester erweckt zusammen mit der Tanzkompanie Chorea Basileae die antike Göttin des Tanzes Terpsichore zum Leben: Wir führen den von Georg Friedrich Händel im Stil einer französischen Opéra-Ballet komponierten Prolog zu seiner Oper Il Pastor Fido und andere Werke Händels als Gesamtkunstwerk mit Sängern, Orchestermusik, barockem Tanz, historischen Kostümen sowie Bühnenbild auf.

In der Besetzung von 1734 feierte das Werk zwei der berühmtesten Künstler ihrer Zeit, den Kastraten Giovanni Carestini und die Balletttänzerin Marie Sallé. In unserer Aufführung singt die Sopranistin Aude Freiburger die Rolle von Erato, der Muse der Musik, und der Altus Flavio Ferri-Benedetti tritt als Gott Apollo auf. Terpsichore wird von der Barocktänzerin Mojca Gal dargestellt, welche auch für die Choreografie verantwortlich ist. Inszenierung und Gestik werden von Sharon Weller verantwortet, Monika Baer und Renate Steinmann leiten das Zürcher Barockorchester.

Konzerte:

Alle Projekte